ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

Du solltest nicht allein auf ´ne Party gehn ... - 18.06.2016

und deswegen feiern wir immer zusammen unseren Saisonabschluss. Grillgut (Vielen Dank an Karin und Atze vom Gasthof-Poisental), reichlich Getränke, Eheringe im Tortellinisalat, schwierige Knobelspiele, Musik mit Gesangs- und Schunkeleinlagen – es hat mal wieder an nichts gefehlt und viel Spaß gemacht!

Bilder findet ihr in der Galerie.

Peters Geburtstag - 16.06.2016


peter_feier.jpg


Saisonfazit aller Mannschaften des TTC 49 Freital für die Spielzeit 2015/16 - 12.06.2016

1. Mannschaft

Die erste Mannschaft ist die große Überraschung der vergangenen Saison. Nach dem Wiederaufstieg in die 2. Bezirksliga gelang in der abgelaufenen Spielzeit ein sensationeller Durchmarsch in die 1. Bezirksliga. Dabei erreichte der TTC in der Hinrunde den ersten Platz, musste diesen aber wegen unglücklichen Niederlagen in der Rückrunde an TTC Elbe 4. abgeben. Im entscheidenden Spiel gegen Dippoldiswalde konnte man jedoch den zweiten Platz absichern und sich somit für die Relegation qualifizieren. In dieser gelang mit dem Unentschieden gegen Motor Mickten 3. und einem Sieg gegen TTV Dresden 2. letztendlich doch noch der Aufstieg. Die Doppelstärke (37:21) und die geschlossene Mannschaftsleistung (Oberes Paarkeuz – 47:27, Mittleres Paarkreuz – 49:23 und Unteres Paarkreuz – 36:36) hatte dabei einen entscheidenden Anteil für dieses Erfolg. Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle außerdem die starken Einzelbilanzen von Martin (Platz 2 in Einzelauswertung mit 30:6!), Daniel (23:10) und Stephan (24:12). Gesamtüberischt
Somit kann Freital nach fünf langen Jahren der Abstinenz wieder eine Mannschaft in der höchsten Spielklasse im Bezirk Dresden stellen. Da Wilsdruff leider für die nächste Saison zurückgezogen hat, ist unsere erste Mannschaft außerdem der alleinige Vertreter aus dem Kreisfachverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in dieser starken Liga und das Ziel für die nächste Saison kann nur der Klassenerhalt sein.

2. Mannschaft

Ohne große Illusionen starte die "Zweite" in die vergangene Saison und folgerichtig befand sich diese vom ersten Spieltag an im Abstiegskampf. Fast über die gesamte Saison hielt sich dabei die Mannschaft um Kapitän Oliver auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Die unnötige Niederlage gegen Mulda 2. in der Hinrunde und eine nervenaufreibende Rückrunde mit großen Verletzungssorgen verhinderten letztendlich jedoch den direkten Klassenerhalt und somit gelang es am Ende der Saison "nur", fast schon traditionell, den Relegationsplatz zu erreichen. Glücklicherweise fand das notwendige Turnier diesmal nicht statt und somit kann für den TTC auch nächste Saison eine zweite Mannschaft auf der Bezirksebene antreten. Oliver und Christian erreichten dabei in der abgelaufenen Saison ein ausgeglichenes Spielverhältnis, während Clemens, Jürgen, Frank und Gerd insgesamt leider deutlich weniger ihrer Spiele gewinnen konnten. Die Doppelbilanz verbesserte sich im Vergleich zum letzten Jahr etwas; trotzdem bleibt am Ende ein negatives Verhältnis (-9). Gesamtüberischt
Den größten Einzelerfolg im Herrenbereich erzielte Jürgen bei den Sachsenmeisterschaften, der in seiner Altersklasse erstmals die Vorrunde überstand und sich somit für die KO-Runde qualifizieren konnte. Es bleibt zu konstatieren, dass die Mannschaft immer gut mithalten konnte, die Spieler es aber zu selten vermochten gleichzeitig ihr Potential abzurufen und somit Oliver am Ende zu oft eine 6:9 Niederlage unterschreiben musste. An dieser Stelle wünschen wir Frank und Gerd nochmals beste, schnelle und vollständige Genesung und wir bedanken uns zudem bei den insgesamt acht Ersatzspielern (Michael, Udo, Lars, Karl-Heinz, Peter, Uwe, Rico und Marco) für ihren Einsatz - ohne euch wäre der Klassenerhalt nicht möglich gewesen!
Nach unglaublichen 851 Kilometern Fahrstrecke der vergangenen Saison wechselt die zweite Mannschaft zur nächsten Saison in eine neue Staffel. Spannende Derbys gegen Oelsa, Grumbach, Pirna, Graupa 2 .... stehen bevor und hoffentlich bleibt die Mannschaft von weiteren Verletzungen verschont und 2016/17 im Kampf um den Nichtabstieg erfolgreich.

3. Mannschaft

Nach dem bitteren Abstieg aus der Kreisunion wollte die Mannschaft um Peter dieses Jahr den sofortigen Wiederaufstieg schaffen. Das große Ziel wurde jedoch leider nicht erreicht und man musste sich der starken Mannschaft aus Wilsdruff knapp geschlagen geben. Bei einer Bilanz von 31:5 Punkten kann man wahrlich nicht von einer schlechten Saison sprechen, doch am Ende fehlten wegen der Niederlage gegen Tharandt und den drei Punktteilungen gegen Wilsdruff, Reinhartsgrimma und Hainsberg zwei Punkte, um den ersten Platz zu erzielen. Die Einzel- und Doppelbilanzen waren dabei insgesamt bei allen Spielern positiv und Udo belegte hinter Andreas Ranft mit einem Spielverhältnis von 43 Siegen bei nur zwei Niederlagen den zweiten Platz in der Einzelauswertung. Gesamtüberischt
Da die Damenmannschaft jedoch mit dem grandiosem Sieg in ihrer Staffel einen Aufstiegsplatz in die Kreisunion für den TTC sichern konnte und diesen an die dritte Mannschaft gegen eine kleine Bestechung abgibt, kann sich diese nächste Saison doch wieder in der Kreisunion beweisen und wir hoffen, dass der Klassenerhalt diesmal erreicht werden kann.

4. Mannschaft – Damen

Wie schon eben beschrieben, gelang den Damen in ihrer Staffel eine Saison der Superlative. Dabei schaffte die Mannschaft das Kunststück ohne Niederlage und mit nur drei Unentschieden die Saison zu beenden und somit souverän vor Beerwalde den ersten Platz zu erreichen. Anja erreichte dabei wiederum mit nur zwei Niederlagen der erste Platz in der Einzelauswertung. Gesamtüberischt
In einer Saison voller Erfolge erzielte sie außerdem den ersten Platz bei den Sachsenmeisterschaften AK 40 und drei dritte Plätze bei der Mitteldeutschenmeisterschaft. Niemand aus dem Verein war dabei auch nur annähernd in den letzten Spielzeiten auf dieser Ebene so erfolgreich und wir sind nicht nur ein bisschen stolz, dass wir in unserem Verein als Mitglied eine Sachsenmeisterin haben. Zudem qualifizierten sich ebenso die gesamte Mannschaft und damit auch Kathrin, Zocki, Jana und Margot für dieses Turnier, was die Stärke dieses Teams mehr als nur unterstreicht. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch für die erzielten Einzelerfolge und den ersten Platz in der Staffel!

5. Mannschaft

Nach dem Aufstieg des letzten Jahres verlief der Saisonbeginn in der neuen Spielklasse für die fünfte Mannschaft etwas holprig. Insgesamt konnten leider nur zwei Spiele in der Hinrunde gewonnen werden; die Rückrunde hingegen lief besser und somit hielt man mit einem guten fünften Platz souverän die Klasse. Entscheidenden Anteil für den Klassenerhalt hatte vor allem Micha, der bei seinem Neustart, nach einer langen Tischtennispause, alle seine Einzelspiele gewinnen konnte. Neben ihm konnte ebenso Peter ein positives Verhältnis erzielen, während beispielsweise Rico einige unglückliche Niederlagen hinnehmen musste und etwas größere Probleme mit der neuen Spielklasse hatte. Gesamtüberischt
An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Routinier Raimund, welcher in wichtigen Phasen immer noch sein Mann steht und mit 78 Jahren der älteste noch aktive Spieler des Vereins ist.

Schüler- und Jugendmannschaft

Während im Erwachsenenbereich die erfolgreichste Saison der vergangenen Jahre hinter uns liegt, konnte der Nachwuchsbereich leider Ähnliches nicht erreichen. Ganz bitter sind dabei die Ergebnisse der Schülermannschaft, die kein Spiel gewinnen konnte und abgeschlagen den letzten Platz in der Tabelle einnahm. Sicherlich wog der Abgang der noch spielberechtigten letztjährigen Leistungsträger Marco und Tobias in die Jugendmannschaft schwer; dass der Neustart sich aber derart kompliziert gestalten wurde, war doch eine kleine Überraschung. Die andauernde Serie an Niederlagen, die natürlich eine negative Auswirkung auf Motivation und Psyche unserer jüngsten Spieler hatte, ist sicherlich ein Grund für das letztendliche Ergebnis. Insgesamt hätten wir uns aber auch eine größere Leistungsbereitschaft wirklich aller Spieler gewünscht und 21 kampflos abgegebene Spiele sind eindeutig zu viel. Fördern aber auch fordern kann in diesem Zusammenhang nur die Maßgabe sein und wir sind zuversichtlich, dass im Rahmen der von uns leistbaren Möglichkeiten durch ein noch zielgerichtetes Training eine ähnliche ernüchternde Saison zu vermeiden ist und sich die Erfolge der letzten Jahre (Platz 3 Saison 2014/15) wieder einstellen werden. Gesamtüberischt
Der Wechsel der Jugendmannschaft in die Bezirksebene gestaltete sich ebenso nicht unproblematisch. Dabei hatte die Mannschaft sichtlich Probleme sich an das höhere Spielniveau zu gewöhnen. Dies war jedoch erwartbar und wir sind uns sicher, dass der Schritt trotzdem notwendig war und ist, damit sich die Jugend spielerisch weiter verbessern kann, in den Punktspielen gefordert wird und sich somit letztendlich auch der irgendwann anstehende und angestrebte Wechsel in den Erwachsenenbereich einfacher gestaltet. Der vorletzte Platz mit drei erzielten Punkten ist demnach kein Weltuntergang und es war zu sehen, dass in einigen Spielen sicherlich mehr möglich gewesen wäre und die Mannschaft ab und zu etwas unter Wert geschlagen wurde. Auch die schwere Verletzung von Marco hatte ein gewissen Anteil an den Ergebnissen und bereitete zudem das ein oder andere Mal Kopfzerbrechen bezüglich der Aufstellung für das nächste Spiel. Philipp und Tobias konnten insgesamt vor allem in den Spielen im Unteren Paarkreuz überzeugen. Für die nächste Saison wäre es jedoch schön, wenn mehr SpielerInnen die Möglichkeit in Anspruch nehmen würden sich auch teilweise an dem Erwachsenentraining zu beteiligen, um sich spielerisch noch weiter entwicklen zu können. Die Möglichkeiten sind diesbezüglich im regulären Nachwuchstraining etwas begrenzt und wir hoffen, dass dies besser genutzt wird, denn die Bereitschaft sie dabei zu untertützen ist bei allen vorhanden. Bezüglich der neuen Saison sind wir demnach zuversichtlich, dass für alle noch ein paar mehr Siege zu Buche stehen können. Apropos „Buche“ - mit Kai Buchenau verlässt erstmalig seit mehreren Jahren wieder ein Jugendspieler den Nachwuchsbereich und verstärkt die Herrenmannschaften. Wir freuen uns sehr, dass damit allmählich die kontinuierliche Nachwuchsarbeit erste Früchte trägt und sich somit die dringend benötigte Verjüngung beginnt einzustellen.
Gesamtüberischt
An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ganz herzlich für das ehrenamtliche Engagement und den Einsatz unserer Jugendtrainer Martin, Thomas, Christian und Oliver bzw. den Eltern, die uns tatkräftig vor allem beim Fahren der Auswärtsspiele im Jugendbereich unterstützen, bedanken!

Städte-Turnier im Schwarzwald - 06.06.2016


4_Staedte_Turnier


Erste Mannschaft krönt überragende Saison mit Aufstieg in die 1. Bezirksliga - 08.05.2016

Am Sonntag kam es zum Finale Grande für die erste Mannschaft. In Döbeln ging es in die Relegation um den Aufstieg die 1. Bezirksliga. Zu Beginn gab es die obligatorische Schuhkontrolle des Ausrichters, die jedoch kein Problem für alle Beteiligten darstellte. Mit Unterstützung von Clemens und Christian, als möglicher Ersatzspieler, sollte der zweite Aufstieg in Folge gelingen. Die Gegner waren die zweite Vertretung von Dresden-Mickten (Zweiter der Parallel-Staffel der 2. Bezirksliga) als auch die zweite Mannschaft von TTV Dresden (Achter der 1. Bezirksliga).

Zu Beginn trugen die beiden Mannschaften aus der Landeshauptstadt ihre Partie aus. Das favorisierte Team von TTV Dresden gewann dieses mit 9:4. Nun ging es für die Freitaler gegen Dresden-Mickten um die Wurst. Die Doppel waren bereits hart umkämpft. Das Tillig-sche Familiendoppel verlor nach einigen guten Phasen dennoch mit 1:3. Das Spitzendoppel um Martin und Sten machte es lange spannend. Im fünften Durchgang glückte dann der Sieg mit einem hartumkämpften 13:11. Stephan und Mario spielten im Anschluss ihre Routine aus und gewannen mit 3:1. Das obere Paarkreuz machte nun deutlich, wo die Reise hingehen sollte. Sten spielte sehr clever und gewann folgerichtig. Martin zeigte in der Folge ebenfalls seine Klasse. Nach 3 klaren Durchgängen für beide Seiten machte er im vierten Satz den Sack mit einem 11:9 zu. Zwischenstand also 4:1. Stephan traf im mittleren Paarkreuz auf einen alten Bekannten aus gemeinsamen Jugendzeiten. Dieser war an diesem Tag jedoch leider eine Nummer zu groß, 0:3 auf Freitaler Sicht. Daniel war im Anschluss hellwach und ließ sich nur kurz aus der Fassung bringen. Am Ende sprang ein ungefährdeter 3:1-Erfolg heraus. Nun war es an Mario und Tilo den Vorsprung zu halten. Mario unterlag sehr knapp in den einzelnen Durchgängen, am Ende jedoch „klar“ mit 0:3. Auch Tilo war kein Satzgewinn vergönnt und er verlor mit 0:3. Es blieb also spannend. Unsere Nummer 1 machte seinem Ruf alle Ehre. Martin ließ keine Zweifel aufkommen und siegte klar mit 3:0. Sten wollte da natürlich in nichts nachstehen. Dies gelang nur suboptimal. Am Ende stand ein 0:3 zu Buche. Nun folgten sehr enge Partien. Zuerst lag Daniel mit 0:2 nach Sätzen hinten. Eine Auszeit bei 3:6 im dritten Durchgang brachte jedoch die Wende. Er kämpfte sich zurück ins Spiel und in die Verlängerung des entscheidenden Durchganges. Hier ließen beide Akteure diverse Möglichkeiten liegen. Tillig junior war am Ende der etwas Glücklichere und gewann mit 14:12. Stephan lag am Nebentisch bereits mit 2:0 vorn, musste dann noch in den fünften Durchgang gehen. Hier war er jedoch wieder voll da und gewann diesen mit 11:6. Nun also 8:5. Der Sieg war zum Greifen nahe. Mario konnte den Sack allerdings nicht zumachen und verlor mit 0:3. Tilo’s Spiel wog am Nebentisch hin und her. Im vierten Durchgang hatte er mehrere Matchbälle in der Verlängerung, konnte diese jedoch nicht nutzen. Im fünften Satz machten es beide Spieler ebenfalls spannend. In der Verlängerung gelang dem Dresdner der Erfolg. Nun also Entscheidungsdoppel. Nach den zuletzt überzeugenden Auftritten von Sten und Martin war die Hoffnung auf einen Erfolg groß. Beide kämpften sich auch einem 0:2-Satzrückstand noch ins Match zurück. Im fünften Durchgang war die Luft jedoch etwas raus. Ein früher Rückstand war nicht mehr aufzuholen und man verlor mit 2:3. Entstand demnach 8:8. In Anbetracht der 8:5-Führung etwas schade, aber noch war alles möglich. Hier geht’s zum Spielbericht.

Nun ging es gegen die Mannschaft vom TTV Dresden. Gegen den Favoriten musste Tilo den kräftezerrenden Spielen Tribut zollen und stand nur für das Doppel bereit. Christian wurde ins kalte Wasser geworfen für die Einzelpartien. Zu Beginn „Business as usual“. Doppel 1 und Doppel 3 erfüllten ihre Aufgaben souverän. Sowohl Martin und Sten als auch Stephan und Mario gewannen mit 3:1 bzw. 3:0. Daniel und Tilo hingegen waren leider etwas schwankend in ihren Leistungen und verloren mit 1:3. Doch auf das obere Paarkreuz war weiterhin Verlass. Martin spielte gewohnt abgezockt und gewann klar mit 3:0. Sten zeigte am Nebentisch eine sehr starke Leistung. Er präsentierte sich „wie im Tunnel“ und schloss das Spiel etwas glücklich mit einem unerreichbaren Netzball zum 3:1 ab. Also wieder ein Zwischenstand von 4:1. Es folgten sehr ansehnliche Partien im mittleren Paarkreuz. Daniel war in den entscheidenden Momenten hellwach und gewann mit 3:1. Stephan spielte sich am Nebentisch teilweise in einen wahren Rausch. Sowohl die Freitaler Bank als auch sein Gegenüber schüttelten mehrmals ungläubig die Köpfe. Trotz grandioser Abwehrbälle seines Kontrahenten vollendete Stephan mehrmals mit seinem krachenden Vorhand-Schuss. Am Ende gelang ihm ein 3:2-Erfolg. Der Vorsprung wurde also auf 6:1 ausgebaut. Die Sensation nahm immer konkreter Züge an. Mario, von Sieg angestachelt, lief ebenfalls heiß. In den engen Situationen behielt er jedoch kühlen Kopf. Eine clevere Auszeit bei 10:8 im fünften Satz, verleitete seinem Gegenüber zu einem anschließenden Fehlaufschlag und Mario gewann somit 3:2. „Ersatzspieler“ Christian musste im Anschluss die erste Einzelniederlage hinnehmen. Es ging in die entscheidende Phase der Partie. Martin führte in seinem zweiten Einzel gefühlt sehr deutlich. Sein Kontrahent kämpfte sich jedoch immer wieder zurück. Der Freitaler Spitzenspieler blieb jedoch cool und konnte die Sätze jeweils nach Hause bringen, sodass ein 3:0-Erfolg auf dem Papier stand. Es fehlte also noch ein Sieg zum Aufstieg. „Altmeister“ Sten wollte den Sack nun zumachen. Dabei spielte er seine ganze Erfahrung gegen das sehr offensive Spiel seines Gegenübers aus. Die ersten beiden Durchgänge gingen jeweils in der Verlängerung an den Freitaler. Damit war die Luft beim Dresdner raus. Den dritten Durchgang gewann Sten mit 11:6 und der entscheidende Punkt war gemacht!! Hier geht’s zum Spielbericht.

Die Punkte erkämpften: Martin (5), Sten (4), Daniel (3), Stephan (3), Mario (2)

Die überragende Saison wurde somit durch den zweiten Aufstieg in Folge gekrönt. Hierbei trugen alle Akteure ihren Teil bei, sodass die mannschaftliche Geschlossenheit den Ausschlag gegeben hat. Ein großer Dank gilt auch den Ersatzspielern, die immer bereit standen und ihre Leistung brachten.

Alternativspielbericht auf Facebook: Link.
1/16 weiter »
Termine/Nächste Heimspiele
Hofwitsch´s Geburtstag
Siehe Aushang - schwarzes Brett
Training in den Ferien
Nachwuchstraining entfällt!
Erwachsenentraining findet statt.
Jugend kann am Erwachsenen-
training ab 18:30 teilnehmen!
Sponsoren
Autohaus Jan Wirthgen
Wilsdruffer Straße 37
01705 Freital
Webseite
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Ingenieurbüro Jeschke
Königstraße 5
01069 Dresden
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
Gasthof Poisental
Poisentalstaße 97
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login