ttc-freital.de
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Neuigkeiten
ttc-freital.de
TTC 49 Freital - Kontakt
TTC 49 Freital - Training
TTC 49 Freital - Mannschaft
TTC 49 Freital - Fotos
TTC 49 Freital - Links

 » Startseite
ttc-freital.de
ttc-freital.de
ttc-freital.de

Willkommen beim TTC 49 Freital.

Auf unseren Webseite finden Sie alle Informationen zum Tischtennis-Club 49 Freital. Neben der Vorstellung aller Mannschaften, diversen Fotos und unseren Trainingszeiten haben Sie auf dieser Seite immer alle aktuellen Ereignisse auf einen Blick. Weitere Auskünfte zum Vereinsleben, unserer Nachwuchsförderung und der Mitgliedschaft finden Sie unter der Rubrik Kontakt.

Viel Spaß wünscht der TTC 49 Freital.
ttc-freital.de

Erste Mannschaft krönt überragende Saison mit Aufstieg in die 1. Bezirksliga - 08.05.2016

Am Sonntag kam es zum Finale Grande für die erste Mannschaft. In Döbeln ging es in die Relegation um den Aufstieg die 1. Bezirksliga. Zu Beginn gab es die obligatorische Schuhkontrolle des Ausrichters, die jedoch kein Problem für alle Beteiligten darstellte. Mit Unterstützung von Clemens und Christian, als möglicher Ersatzspieler, sollte der zweite Aufstieg in Folge gelingen. Die Gegner waren die zweite Vertretung von Dresden-Mickten (Zweiter der Parallel-Staffel der 2. Bezirksliga) als auch die zweite Mannschaft von TTV Dresden (Achter der 1. Bezirksliga).

Zu Beginn trugen die beiden Mannschaften aus der Landeshauptstadt ihre Partie aus. Das favorisierte Team von TTV Dresden gewann dieses mit 9:4. Nun ging es für die Freitaler gegen Dresden-Mickten um die Wurst. Die Doppel waren bereits hart umkämpft. Das Tillig-sche Familiendoppel verlor nach einigen guten Phasen dennoch mit 1:3. Das Spitzendoppel um Martin und Sten machte es lange spannend. Im fünften Durchgang glückte dann der Sieg mit einem hartumkämpften 13:11. Stephan und Mario spielten im Anschluss ihre Routine aus und gewannen mit 3:1. Das obere Paarkreuz machte nun deutlich, wo die Reise hingehen sollte. Sten spielte sehr clever und gewann folgerichtig. Martin zeigte in der Folge ebenfalls seine Klasse. Nach 3 klaren Durchgängen für beide Seiten machte er im vierten Satz den Sack mit einem 11:9 zu. Zwischenstand also 4:1. Stephan traf im mittleren Paarkreuz auf einen alten Bekannten aus gemeinsamen Jugendzeiten. Dieser war an diesem Tag jedoch leider eine Nummer zu groß, 0:3 auf Freitaler Sicht. Daniel war im Anschluss hellwach und ließ sich nur kurz aus der Fassung bringen. Am Ende sprang ein ungefährdeter 3:1-Erfolg heraus. Nun war es an Mario und Tilo den Vorsprung zu halten. Mario unterlag sehr knapp in den einzelnen Durchgängen, am Ende jedoch „klar“ mit 0:3. Auch Tilo war kein Satzgewinn vergönnt und er verlor mit 0:3. Es blieb also spannend. Unsere Nummer 1 machte seinem Ruf alle Ehre. Martin ließ keine Zweifel aufkommen und siegte klar mit 3:0. Sten wollte da natürlich in nichts nachstehen. Dies gelang nur suboptimal. Am Ende stand ein 0:3 zu Buche. Nun folgten sehr enge Partien. Zuerst lag Daniel mit 0:2 nach Sätzen hinten. Eine Auszeit bei 3:6 im dritten Durchgang brachte jedoch die Wende. Er kämpfte sich zurück ins Spiel und in die Verlängerung des entscheidenden Durchganges. Hier ließen beide Akteure diverse Möglichkeiten liegen. Tillig junior war am Ende der etwas Glücklichere und gewann mit 14:12. Stephan lag am Nebentisch bereits mit 2:0 vorn, musste dann noch in den fünften Durchgang gehen. Hier war er jedoch wieder voll da und gewann diesen mit 11:6. Nun also 8:5. Der Sieg war zum Greifen nahe. Mario konnte den Sack allerdings nicht zumachen und verlor mit 0:3. Tilo’s Spiel wog am Nebentisch hin und her. Im vierten Durchgang hatte er mehrere Matchbälle in der Verlängerung, konnte diese jedoch nicht nutzen. Im fünften Satz machten es beide Spieler ebenfalls spannend. In der Verlängerung gelang dem Dresdner der Erfolg. Nun also Entscheidungsdoppel. Nach den zuletzt überzeugenden Auftritten von Sten und Martin war die Hoffnung auf einen Erfolg groß. Beide kämpften sich auch einem 0:2-Satzrückstand noch ins Match zurück. Im fünften Durchgang war die Luft jedoch etwas raus. Ein früher Rückstand war nicht mehr aufzuholen und man verlor mit 2:3. Entstand demnach 8:8. In Anbetracht der 8:5-Führung etwas schade, aber noch war alles möglich. Hier geht’s zum Spielbericht.

Nun ging es gegen die Mannschaft vom TTV Dresden. Gegen den Favoriten musste Tilo den kräftezerrenden Spielen Tribut zollen und stand nur für das Doppel bereit. Christian wurde ins kalte Wasser geworfen für die Einzelpartien. Zu Beginn „Business as usual“. Doppel 1 und Doppel 3 erfüllten ihre Aufgaben souverän. Sowohl Martin und Sten als auch Stephan und Mario gewannen mit 3:1 bzw. 3:0. Daniel und Tilo hingegen waren leider etwas schwankend in ihren Leistungen und verloren mit 1:3. Doch auf das obere Paarkreuz war weiterhin Verlass. Martin spielte gewohnt abgezockt und gewann klar mit 3:0. Sten zeigte am Nebentisch eine sehr starke Leistung. Er präsentierte sich „wie im Tunnel“ und schloss das Spiel etwas glücklich mit einem unerreichbaren Netzball zum 3:1 ab. Also wieder ein Zwischenstand von 4:1. Es folgten sehr ansehnliche Partien im mittleren Paarkreuz. Daniel war in den entscheidenden Momenten hellwach und gewann mit 3:1. Stephan spielte sich am Nebentisch teilweise in einen wahren Rausch. Sowohl die Freitaler Bank als auch sein Gegenüber schüttelten mehrmals ungläubig die Köpfe. Trotz grandioser Abwehrbälle seines Kontrahenten vollendete Stephan mehrmals mit seinem krachenden Vorhand-Schuss. Am Ende gelang ihm ein 3:2-Erfolg. Der Vorsprung wurde also auf 6:1 ausgebaut. Die Sensation nahm immer konkreter Züge an. Mario, von Sieg angestachelt, lief ebenfalls heiß. In den engen Situationen behielt er jedoch kühlen Kopf. Eine clevere Auszeit bei 10:8 im fünften Satz, verleitete seinem Gegenüber zu einem anschließenden Fehlaufschlag und Mario gewann somit 3:2. „Ersatzspieler“ Christian musste im Anschluss die erste Einzelniederlage hinnehmen. Es ging in die entscheidende Phase der Partie. Martin führte in seinem zweiten Einzel gefühlt sehr deutlich. Sein Kontrahent kämpfte sich jedoch immer wieder zurück. Der Freitaler Spitzenspieler blieb jedoch cool und konnte die Sätze jeweils nach Hause bringen, sodass ein 3:0-Erfolg auf dem Papier stand. Es fehlte also noch ein Sieg zum Aufstieg. „Altmeister“ Sten wollte den Sack nun zumachen. Dabei spielte er seine ganze Erfahrung gegen das sehr offensive Spiel seines Gegenübers aus. Die ersten beiden Durchgänge gingen jeweils in der Verlängerung an den Freitaler. Damit war die Luft beim Dresdner raus. Den dritten Durchgang gewann Sten mit 11:6 und der entscheidende Punkt war gemacht!! Hier geht’s zum Spielbericht.

Die Punkte erkämpften: Martin (5), Sten (4), Daniel (3), Stephan (3), Mario (2)

Die überragende Saison wurde somit durch den zweiten Aufstieg in Folge gekrönt. Hierbei trugen alle Akteure ihren Teil bei, sodass die mannschaftliche Geschlossenheit den Ausschlag gegeben hat. Ein großer Dank gilt auch den Ersatzspielern, die immer bereit standen und ihre Leistung brachten.

Alternativspielbericht auf Facebook: Link.

TTC 49 Freital 2. Mannschaft hält die Klasse - 24.04.2016

Großes Glück für die zweite Mannschaft. Da sich für die Relegation zu wenige Mannschaften zurückgemeldet haben, entfällt diese für den TTC. Damit reicht der neunte Platz für den Klassenerhalt aus und somit kann die "Zweite" auch nächstes Jahr wieder ihr Glück in der Bezirksklasse versuchen!

Neuer Sponsor für den TTC - Autohaus Jan Wirthgen - 23.04.2016

Wir freuen uns sehr über die größzügige Unterstützung des Autohauses Jan Wirthgen in Freital. Durch diese ist es für unsere Vereinsmitglieder möglich überaus kostgünstig und bequem zum diesjährigen Vierstädte-Turnier in die Perle des Schwarzwaldes, Lenzkirch-Kappel, zu reisen.
Vielen herzlichen Dank und schaut doch einmal auf der Homepage unseres neuen Sponsors vorbei.

Jugend forscht - 16.04.2016

Nachdem die fünfte Mannschaft bereits am Mittwoch mit dem Unentschieden gegen den Colmnitzer SV den Klassenerhalt feiern durfte (Spielbericht), konnte man im letzten Spiel der Saison dem Nachwuchs eine Chance geben, sich in ungewohntem Terrain spielerisch zu beweisen.
Gegen die starke Mannschaft aus Beerwalde wurde die komplett neu aufgestellte Mannschaft um Ronald, Philipp, Tobias und Kai dabei mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert. So zeigte sich bereits nach den verlorenen Doppeln, dass das Material und die sichere Spielweise der Gegner eine große Herausforderung für die Jugendspieler und Ronald darstellen würde. Dies setzte sich dann in den Einzelrunden fort und dabei gelang es leider nur Tobias gegen das geschickte und von jahrzehnterlanger Erfahrung geprägte Spiel der Gegner ein wirkliches Mittel zu finden.
In der ersten Einzelrunde musste sich dieser jedoch nach hartem Kampf leider trotzdem mit 2:3 geschlagen gegeben; am Ende fehlte einfach etwas die Cleverness, um punkten zu können. Philipp fand hingegen gegen die starken Aufschläge und Angriffsbälle von Son Krause ebenso wenig Zugriff,wie Ronald in seinem Spiel gegen Lippmann. Der Zwischenstand von 0:5 sprach eine deutliche Sprache und auch im nächsten Match konnte dies leider nicht geändert werden. Kein Spiel gegen Beerwalde ohne einen Thümmel auf dem Spielberichtsbogen und trotz phasenweiser guter Angriffsbälle von Kai, konnte sich dieser gegen den Vertreter der Tischtennisdynastie aus dem Erzgebirge nicht durchsetzen.
Dies schaffte Tobias dann hingegen in der zweiten Einzelrunde und somit erzielte er den ersten Punkt für die junge Freitaler Mannschaft. Leider war dies seinen Mannschaftskameraden nicht vergönnt und so musste man sich letztendlich mit 1:13 deutlich geschlagen geben. Als Fazit bleibt, dass die Jugend mit der für sie sehr ungewohnten Spielweise noch etwas überfordert war, das Spiel jedoch einen guten Test darstellt, um das nächste Mal im Dschungel des Materials und stark unterschnittener Bälle besser bestehen zu können. Spielbericht

Im gleichzeitig stattfindenden Spiel zwischen der dritten Mannschaft und der zweiten Vertretung aus Hainsberg kam es auf fremden Terrain zu einer Punkteteilung. Somit schließt die Mannschaft um Udo, Peter, Thomas, Karl-Heinz und Lars die Saison auf dem zweiten Platz ab und muss sich leider der sehr starken Mannschaft aus Wilsdruff im Kampf um den Aufstieg geschlagen geben. Spielbericht

Pflichtsieg zum Abschluss - 14.04.2016

Zum Saisonfinale waren die Freitaler Damen nach Wurgwitz auf die Schul-Baustelle geladen. Da Beerwalde in Schmiedeberg nicht 14:0 gewonnen hatte war im Vorfeld nun auch rechnerisch klar, dass der erste Tabellenplatz in diesem Jahr „weiblich“ sein würde, aber „jetzt fangen wir nicht an, uns die Statistik zu vers….“ – war durchaus wieder eine klare Ansage der Chefin. Kathrin und Anja konnten ihr Doppel gewinnen und damit insgesamt mit 16:1 Spielen die unangefochtene Führung in der Doppeltabelle verteidigen. Margot und Jana wehrten sich tapfer gegen das Wurgwitzer Nr. 1-Doppel. Nach gewonnenem 1. Satz dürfte aber der Verlust des 2. Satzes (nach 9:6-Führung) entscheidend dafür gewesen sein, dass am Ende doch ein 3:2 Sieg für Wurgwitz erspielt wurde. Es ging mit knappen Ergebnissen weiter. Kathrin verlor im ersten Satz 10:12, gewann anschließend 11:3 – kurze Hoffnung – verlor wieder 9:11, um gegen Bernd dann doch den Punkt für Freital zu sichern. Anja gewann im ersten Satz 12:10, verlor anschließend 3:11 …und holte am Ende doch ebenfalls den Sieg. Im unteren Paarkreuz ließ sich das so leider nicht nachahmen – Marcel spielte schnell, mit beeindruckenden Vorhandbällen und ließ sich auch von Jana´s Aufschlägen kaum beeindrucken – der Punkt ging aus Freitaler Sicht genauso schnell verloren wie der von Margot an Siegmar. Der Zwischenstand von 3:3 war o.k - fühlte sich aber nicht besonders sicher an. Das sollte sich schnell ändern – drei klare 3:0 Spiele aus Freitaler Sicht und auch Margot konnte nach schwerem Kampf und 0:2-Rückstand noch ein 3:2 gegen Marcel erreichen. Das Unentschieden war damit schon geschafft. Anschließend wurde es für Anja noch knapp gegen Marcel, der Spruch mit der Statistik musste ein 2. Mal zitiert werden, sie konnte jedoch ihr Spiel 3:2 gewinnen, Margot hatte gegen Bernd eine 2:0-Führung erspielt – und sah sich zum Schluss mit der Umkehrung ihres vorherigen Spiels konfrontiert – bei Kathrin und Jana wirkte das rote Zielwasser wie gewünscht – das „standesgemäße“ 10:4 versteckt ein paar zittrige Momente und beendet für Freitals 4. Mannschaft eine komplette Saison ohne Niederlage. Zum Feiern gab´s Bockwurst von den freundlichen Gastgebern – und „Spielen macht Spaß“! Spielbericht
1/16 weiter »
Termine/Nächste Heimspiele
4-Städteturnier
03.06. - 05.06.2015 in Kappeln
Mannschaftsleitersitzung
Termin folgt
Sponsoren
Autohaus Jan Wirthgen
Wilsdruffer Straße 37
01705 Freital
Webseite
Bäckerei Langholz
Poisentalstraße 104
01705 Freital
Webseite
Ha-Wa Sicherheitstechnik
Wilsdruffer Straße 130
01705 Freital
Webseite
Ingenieurbüro Jeschke
Königstraße 5
01069 Dresden
Webseite
Sanitär-Heizung-Dachklempnerei-Täubner
Zur Lessingschule 8a
01705 Freital
Webseite
Gasthof Poisental
Poisentalstaße 97
01705 Freital
Webseite
WG-Raschelberg eG
Webseite
Impressum | Login